Ebertshäuser, Thomas: Mesonic chiral perturbation theory - odd intrinsic parity sector
Gutenberg Qualify


Titelanzeige

Person: Ebertshäuser, Thomas (Autor) 
  
Titel: Mesonic chiral perturbation theory - odd intrinsic parity sector
  
Dokument:
260.pdf (747 KB) PDF
Quelle: Mainz : Univ.
Erscheinungsjahr:    2002
URN: urn:nbn:de:hebis:77-2604
  
Dokumentart:
Buch Buch
Weitere Angaben zur Dokumentart:    Dissertation
Sprache: Englisch
Open Access: OpenAccess
Einrichtung: FB 08: Physik, Mathematik und Informatik
DDC-Sachgruppe:    Physik
ID: 260  Universitätsbibliothek Mainz
Hinweis:
Informationen zu den Nutzungsrechten unserer Inhalte Informationen zu den Nutzungsrechten unserer Inhalte
Abstract: In der vorliegenden Dissertation werden zwei verschiedene Aspekte des Sektors ungerader innerer Parität der mesonischen chiralen Störungstheorie (mesonische ChPT) untersucht.
Als erstes wird die Ein-Schleifen-Renormierung des führenden Terms, der sog. Wess-Zumino-Witten-Wirkung, durchgeführt. Dazu muß zunächst der gesamte Ein-Schleifen-Anteil der Theorie mittels Sattelpunkt-Methode extrahiert werden. Im Anschluß isoliert man alle singulären Ein-Schleifen-Strukturen im Rahmen der Heat-Kernel-Technik.
Zu guter Letzt müssen diese divergenten Anteile absorbiert werden. Dazu benötigt man eine allgemeinste anomale Lagrange-Dichte der Ordnung O(p^6), welche systematisch entwickelt wird. Erweitert man die chirale Gruppe SU(n)_L x SU(n)_R auf SU(n)_L x SU(n)_R x U(1)_V, so kommen zusätzliche Monome ins Spiel. Die renormierten Koeffizienten dieser Lagrange-Dichte, die Niederenergiekonstanten (LECs), sind zunächst freie Parameter der Theorie, die individuell fixiert werden müssen. Unter Betrachtung eines komplementären vektormesonischen Modells können die Amplituden geeigneter Prozesse bestimmt und durch Vergleich mit den Ergebnissen der mesonischen ChPT eine numerische Abschätzung einiger LECs vorgenommen werden.
Im zweiten Teil wird eine konsistente Ein-Schleifen-Rechnung für den anomalen Prozeß (virtuelles) Photon + geladenes Kaon -> geladenes Kaon + neutrales Pion durchgeführt. Zur Kontrolle unserer Resultate wird eine bereits vorhandene Rechnung zur Reaktion (virtuelles) Photon + geladenes Pion -> geladenes
Pion + neutrales Pion reproduziert. Unter Einbeziehung der abgeschätzten Werte der jeweiligen LECs können die zugehörigen hadronischen Strukturfunktionen numerisch bestimmt und diskutiert werden.
   
Weiteres Abstract: The present Ph.D. thesis covers two different aspects concerning the odd intrinsic parity sector of mesonic chiral perturbation theory (mesonic ChPT).
The first part addresses the one-loop renormalization of its leading-order term, the so-called Wess-Zumino-Witten action. In using the saddle-point approximation, one can extract the entire one-loop part of the theory. The heat kernel technique provides all associated singularities which must be absorbed systematically. To this end, one needs to construct a most general anomalous Lagrangian density of order O(p^6). An extension of the chiral group U(n)_L x SU(n)_R to SU(n)_L x SU(n)_R x U(1)_V leads to additional monomials. The renormalized coefficients of our
Lagrangian, the low-energy constants (LECs), are free parameters of the theory which have to be fixed individually. Considering a complementary model (containing vectormesonic degrees of freedom), one can calculate physical amplitudes of appropriate reactions within both frameworks. This way, we get a numerical estimation of some of the LECs.
The second part is devoted to a consistent one-loop calculation of the anomalous process (virtual) photon + charged kaon -> charged kaon + neutral pion. Our results are cross-checked by reconsidering the reaction (virtual) photon + charged pion -> charged pion + neutral pion. Inserting the estimated values of the involved LECs, we can finally determine and discuss hadronic structure functions.
   
  
Verfügbarkeit prüfen:    URN (urn:nbn:de:hebis:77-2604)
 


Im   
Impressum