Gutenberg Qualify


Titelanzeige

Person: Kiefer, Markus (Autor) 
  
Titel: Johannes Driessler - Leben und Werk
  
Dokument:
291.pdf (8.443 KB) PDF
Quelle: Mainz : Univ.
Erscheinungsjahr:    2002
URN: urn:nbn:de:hebis:77-2914
  
Dokumentart:
Buch Buch
Weitere Angaben zur Dokumentart:    Dissertation
Sprache: Deutsch
Open Access: OpenAccess
Einrichtung: FB 07: Geschichts- und Kulturwissenschaften
DDC-Sachgruppe:    Musik
ID: 291  Universitätsbibliothek Mainz
Hinweis:
Informationen zu den Nutzungsrechten unserer Inhalte Informationen zu den Nutzungsrechten unserer Inhalte
Abstract: Die vorliegende Arbeit über den Komponisten Johannes Driessler besteht aus einer Biographie, Werkanalysen und einem Werkverzeichnis inklusive Verlagsangaben. Johannes Driessler - geboren am 26. Januar 1921 in Friedrichsthal, gestorben am 4. Mai 1998 in Detmold - entfaltet, neben seiner pädagogischen Tätigkeit als Kompositionslehrer an der Nordwestdeutschen Musikakademie in Detmold, zwischen 1946 und 1971 ein reiches kompositorisches Schaffen. Sein Werk umfaßt geistliche und weltliche Chormusik - A-cappella-Werke, Kantaten, Oratorien, Opern, eine Messe - Liedkompositionen, Kammermusik, Klavier- und Orgelmusik, Orchesterwerke und Symphonien. Johannes Driesslers Werk ist in der
geistlichen Musik verwurzelt, er entwickelt eine eigene Tonsprache: Die Gestaltung von Werken aus einer Grundidee, der Bogen, der Ostinato, das Kontrapunktische im Kanon, in der Fuge, in der Passacaglia und eine ungebundene Harmonik sind Elemente seines intellektuellen Kompositionsstils. Johannes Driesslers ureigenes Feld liegt im Vokalbereich. Hier gibt es hervorragende Werke wie zum Beispiel das erste Oratorium Dein Reich komme. Die zyklischen geistlichen Werke durch das Kirchenjahr sind wichtige Bausteine in den Gattungen Orgelmusik und Evangelienspruch im 20. Jahrhundert. Die frühe Kammermusik und die Opern des Komponisten sollten neu entdeckt werden. Auch die didaktisch wertvolle Musik in den Lehrwerken für Schüler und Studierende hat Bestand.
   
Weiteres Abstract: This dissertation about the German composer Johannes Driessler consists of his biography, an analysis of his musical oeuvre and a register of his compositions with
bibliographical references.Aside from his educational work as a teacher of composition at a music academy (Nordwestdeutsche Musikakademie, Detmold) Johannes Driessler (born 1921 in Friedrichsthal, died 1998 in Dortmund) produced a wide variety of musical composition between 1946 and 1971.His oeuvre includes both religious and secular choral works (a capella compositions, cantatas, oratorios, operas and a mass), the composition of songs, chamber music, piano and organ music, orchestral work and symphonies. Driessler´s music has its roots in religious music, but he develops a musical language of his own: his intellectual style of composing draws on such elements as evolving the composition from one basic idea, the use of ties and slurs, of ostinato, of the contrapuntal in the canon, in the fugue, in the passacaglia, and the use of a free harmony.Central to Driessler is the field of vocal music. Here are outstanding productions such as his first oratorio Dein Reich komme. His cyclical religious compositions
for the ecclesiastical year are major contributions to the genres of organ music and Evangelienspruch in the 20th century. His early chamber music and his operas deserve to be rediscovered. Finally the music in his teaching manuals for studentsIs of great educational value and will endure.
   
  
Verfügbarkeit prüfen:    URN (urn:nbn:de:hebis:77-2914)
 


Im   
Impressum