Walther, Axel: Sozioökonomische Modernisierung und Demokratie in postkommunistischen Transformationsstaaten : eine quantitativ-empirische Analyse zwischen 1996 und 2009 unter Einbezug von Globalisierung
Gutenberg Qualify


Titelanzeige

Person: Walther, Axel (Autor) 
  
Titel: Sozioökonomische Modernisierung und Demokratie in postkommunistischen Transformationsstaaten : eine quantitativ-empirische Analyse zwischen 1996 und 2009 unter Einbezug von Globalisierung
  
Dokument:
3260.pdf (5.611 KB) PDF
Freie Schlagwörter (Deutsch): Modernisierung , Globalisierung , Postkommunismus , Transformation , Osteuropa
Freie Schlagwörter (Englisch): modernization , globalization , postcommunism , transformation, eastern europe
Quelle: Mainz : Univ.
Erscheinungsjahr:    2012
URN: urn:nbn:de:hebis:77-32601
  
Dokumentart:
Buch Buch
Weitere Angaben zur Dokumentart:    Prüfungsarbeit
Sprache: Deutsch
Open Access: OpenAccess
Einrichtung: FB 02: Sozialwissenschaften, Medien und Sport
DDC-Sachgruppe:    Politik
ID: 3260  Universitätsbibliothek Mainz
Hinweis:
Informationen zu den Nutzungsrechten unserer Inhalte Informationen zu den Nutzungsrechten unserer Inhalte
Abstract: Die vorliegende Arbeit untersucht, in wie weit sich sozioökonomische Entwicklung und die Einbindung in Globalisierungsprozesse verantwortlich für die demokratische Entwicklung postkommunistischer Transformationsstaaten zeigen. Zu diesem Zweck wird ein theoretisches Modell hergeleitet, welches die klassische Modernisierungstheorie um neuere Ansätze erweitert und um Aspekte der Globalisierungsforschung ergänzt. Die empirischen Resultate basieren auf einer quantitativen Betrachtung von 19 postkommunistischen Staaten im Zeitraum zwischen 1996 und 2009. Die Ergebnisse zeigen, dass sich sozioökonomische Entwicklung und ökonomische Aspekte
der Globalisierung positiv auf die Demokratieentwicklung auswirken; eine ungleiche Verteilung von Einkommen in der Bevölkerung sowie soziale Globalisierungsaspekte hingegen weisen lediglich marginale Effekte auf.
   
Weiteres Abstract: This study examines how socio-economic development and globalization processes are responsible for democratic development within post-communist transformation states. For this purpose, I develop a theoretical model which adjusts classic modernization theory by recent developments and further incorporates aspects from globalization research. The empirical part of the study is based on a quantitative longitudinal analysis of 19 post-communist states between 1996 and 2009. The results show that socio-economic development and economic aspects of
globalization are positively linked with democratic development. However, income inequality and social aspects of globalization only have marginal effects.
   
  
Verfügbarkeit prüfen:    URN (urn:nbn:de:hebis:77-32601)
 


Im   
Impressum